Feedback von Pädagogen

„Es lief alles super gut! Das Eis ist gebrochen und A. hat gleich am Montag mit mir einfach frei von der Leber weg gesprochen, als wäre nichts gewesen. Sie geht weit über meine Fragen hinaus und erzählt auch von Dingen, nach denen ich nicht gefragt habe. Es ist zum Weinen schön! Dein Kommen hat sich total gelohnt!“

„Sie haben mir sehr unterstützend zur Seite gestanden. In einem nur einmaligen Gespräch und einem danach folgenden kleinen Workshop mit und ohne das Kind konnte ich wertvolle Anhaltspunkte und Tipps durch unseren Austausch, das Beobachten Ihres Vorgehens und schliesslich im eigenen Handeln erlangen.“

„Es war toll zu sehen, wie sehr R. sich angestrengt hat und bemüht war in der Schule mutig zu sprechen. Liebe Sabine, Du machst eine ganz wichtige Arbeit! Insgesamt bin ich zuversichtlich, dass wir R. als Team nun besser helfen können. Am Mittwoch hat er im Kreis seine Zahl sagen können und er hat eine Sache aus seiner Frühstücksdose genannt. Das ist für uns schon ein großer Erfolg und richtig schön für R.!“

Feedback von Eltern

„R. spricht nonstop mit der gesamten Familie, mit allen! Er ist so glücklich. Er sagt sogar von sich aus Hallo und Tschüss im Museum, ich kann es nicht glauben! Ich habe ihn in seinem Leben noch nie so glücklich gesehen, er ist ein anderer Junge. Ich bin so dankbar und glücklich. Du hast unser Leben geändert.“

„Heute ging K. wieder zur Schule, nachdem sie eine Woche krank gewesen ist. Sie hat tonnenweise mutig gesprochen! Sie hat sogar der Lehrerin von sich aus erzählt, dass sie keinen Snack für die Frühstückspause hat. Dann hat noch ihre Hort-Lehrerin eine Textnachricht gesendet, dass K. mit ihr richtig viel gesprochen hat – es war das erste Mal überhaupt. Wir hätten nicht gedacht, dass K. JEMALS mit ihr sprechen würde…“
„Die Lehrer berichten, dass M. mit ihnen spricht! Sie scheinen sehr froh aber auch ein bisschen erstaunt darüber zu sein – sie haben wohl nicht erwartet, dass Deine Intervention so gut helfen würde. M. ist super happy darüber, dass sie mit ihren Lehrerinnen sprechen konnte! Zuhause üben wir jetzt auch – mit meinen Eltern war sie jetzt schon ein paarmal richtig gesprächig. Im Supermarkt fragt sie jetzt nach Sachen und im Restaurant bestellt sie selbst. Wenn wir das mutige Sprechen dreimal am Tag zum Ziel machen, ist sie tatsächlich damit einverstanden und arbeitet richtig gerne mit. Tausend Dank! Wir sind so dankbar und erleichtert.“
„Ich finde den Ansatz absolut richtig und sinnvoll und ein langes, tolles Gespräch mit Sabine Laerum und etwas Querlesen auf Websites zu dem Ansatz haben bei unserer Tochter zur Kehrtwende geführt, so dass wir kurz darauf sogar unseren Platz auf der Logopäden-Warteliste freigeben konnten. Ich wünsche den vielen „stummen“ Kindern, dass dieser Therapieansatz in Deutschland etabliert werden kann!“
„Vielen Dank für das wiedermal sehr interessante Gespräch heute. Es tut gut einen Plan zu haben bzw. jemanden zu haben, der einen Plan hat. Wir werden üben und lernen “den Plan” umzusetzen. Auf jeden Fall ist es ein guter Anfang… Oder sind wir schon mittendrin?“
“My family and I cannot overstate how much you have helped our four-year-old son, Becket. For his first two years at Kita, he barely said a word to any of his teachers. They now describe him, after five days of working with you, as a “waterfall of words”, expressive and free, just like the child we always knew at home. Thank you for lifting this burden from him. We are sad our time with you is over (you make it so much fun!) and we will miss you, but you will always remain in our hearts as the one to unlock Becket’s words.”

Feedback von Therapeuten

„Beim Konzept vom Mutigen Sprechen bekommt man konkrete Verhaltens- und Kommunikationstechniken vermittelt. Bei meinem Therapiekind lassen sich diese Techniken gut einsetzen und die Eltern des Jungen sind an der Umsetzung sehr interessiert und motiviert. Ich empfehle diese Weiterbildung gerne weiter!“

„Wir setzten Sabine Laerum bei den Brave Buddies besonders mit den Kindern ein, die eine signifikante Menge an Unterstützung brauchten, weil wir wussten, dass sie nicht nur die fachlichen Fähigkeiten, sondern auch die Energie hat, die es braucht, um den Kindern zu helfen, ihre Ziele zu erreichen. Ihr Engagement und ihre Energie sind wundervoll, sie setzt unsere verhaltenstherapeutische Herangehensweise strikt um. Allein die Tatsache, dass sie für die Zusammenarbeit mit uns in die USA reist, spricht Bände über ihren Einsatz für Kinder mit selektivem Mutismus.“

“Frau Laerum und ich begleiteten gemeinsam eine Familie, in der ein Sohn einen selektiven Mutismus sowie soziale Ängste aufwies. Dank ihrer Erfahrenheit und ihres umfassenden fachlichen Wissens unterstützte mich Frau Laerum in der Arbeit mit diesem komplexen Störungsbild sehr, indem sie mir zahlreiche praktische Hinweise gab, die mir den Zugang zu dem Jungen deutlich erleichterten. Sie vermittelte mir das Konzept des „Mutigen Sprechens“, das ich in der Therapie von mutistischen Kindern und Jugendlichen als sehr hilfreich erlebe. Vielen Dank!”

Kontakt aufnehmen

info(at)mutig-sprechen.com